elektrische Zahnbürste

Wie funktioniert eine Ultraschallzahnbürste?

Mit Freunden teilen

Normale Zahnbürsten, manuell oder elektrisch, arbeiten mechanisch oder mit Zahnpasta. Das heißt, sie wirken durch Druck und Reibung auf die Zähne und das Zahnfleisch und erzielen so den gewünschten Reinigungseffekt. Schall- oder Ultraschallzahnbürsten funktionieren anders. Zunächst einmal arbeitet eine Zahnbürste so modern wie diese, nicht mit einem Elektromotor wie die elektrische Zahnbürste, sondern wird von einer Magnetspule angetrieben. Dieser befindet sich im Inneren des Gerätes und sorgt für ein sich ständig entwickelndes Magnetfeld. Der Vorteil dieses Gerätetyps ist, dass die Ultraschallbürste eine viel höhere Durchflussrate erreicht und Bereiche reinigt, die mit einer normalen Bürste nie erreicht werden können.

Auch der Kopf einer Ultraschallzahnbürste bewegt sich bis zu 1,6 Millionen Mal in der Minute, viel schneller als eine herkömmliche elektrische Zahnbürste – im Vergleich dazu erreicht er durchschnittlich etwa 5000 U/min -, aber dank der nicht mechanischen Reinigung funktioniert er viel besser. Wie der Name schon sagt, reinigt eine Ultraschallzahnbürste mit Ultraschall und vermeidet schädliche Einflüsse durch mechanisches Bürsten.

Man unterscheidet zwischen Schall- und Ultraschallzahnbürsten. Diese sind noch immer selten auf dem Markt zu finden. Bei den ersten Arbeiten geht es nicht wirklich um Ultraschall. Bei diesen Modellen bewegt sich der Kopf mit einer Frequenz von bis zu 30.000 Schwingungen pro Minute deutlich schneller als bei elektrischen Zahnbürsten. Sie arbeiten aber auch mit einem Schallgenerator, der schnelle Rotationen an die Patrone sendet. Die eigentliche Reinigung erzeugt jedoch keine Schallwellen, sondern wird durch Auf- und Abbewegen des Kopfes erreicht. Sie können eine Ultraschallzahnbürste nicht mit einer herkömmlichen Zahnpasta verwenden. Die Reinigung mit einer solchen modernen Maschine erfordert eine speziell entwickelte Zahnpasta. Es handelt sich nicht um eine mechanische Massage von Zähnen und Zahnfleisch, sondern um das Platzen von Blasen, die leicht an entlegene oder unzugängliche Stellen gelangen können.

Außerdem ist die Kombination mit der Anwendung einer Munddusche sogar noch besser. Nach der Benutzung der Ultraschallzahnbürste kann man mit der Munddusche Reste zwischen den Zähnen entfernen die übrig geblieben sind. Die Munddusche arbeitet hierbei mit einem Wasserstrahl, statt mit Ultraschall, was etwa genau schonen für empfindliche Stellen im Mund ist. Auch bei Mundduschen gibt es die verschiedensten Modelle und Bauarten und man sollte sich beispielsweise auf einem Vergleichsportal über Mundduschen informieren.

Weitere Vorteile einer Ultraschallzahnbürste

Menschen mit Zahn- und Zahnfleischproblemen, Zahnspangen und Implantatträgern profitieren am meisten von der vollen, aber schonenden Wirkung der Ultraschallzahnbürsten. Selbst Menschen mit motorischen Problemen, wie Kinder und ältere Menschen, können sich mit einer Ultraschallzahnbürste den Mund selbst reinigen. Obwohl Ultraschallzahnbürsten in der Anschaffung teurer sind als herkömmliche elektrische Zahnbürsten, ist ihre Reinigungskraft wesentlich effektiver und noch weicher. Der Einsatz einer Ultraschallzahnbürste verhindert gefährliche Verletzungen des Zahnfleisches und unerwünschte Abschürfungen im Zahnschmelz.